Wonach richtet sich die Höhe des Beitrages zur gesetzlichen Krankenversicherung?

Der allgemeine Beitragssatz zur Krankenversicherung ist bei allen gesetzlichen Krankenkassen gleich. Seit Januar 2015 liegt dieser bei 14,6 Prozent des Bruttogehalts (davon trägt der Arbeitgeber 7,3% und der Arbeitnehmer 7,3%. Hinzu kommt außerdem der Zusatzbeitrag der sich von Kasse zu Kasse unterscheiden kann. Auch der Zusatzbeitrag wird zu 50% vom Arbeitgeber übernommen..

Gesetzliche Krankenversicherung Beitrag berechnen

Anhand eines Beispiels zeigen wir, wie sich der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung berechnet:

Bruttogehalt: 3.000€ / Monat
Beitragssatz: 14,6%
Zusatzbeitrag: 1,2%
3.000€ * 15,8 / 100 / 2 = 237€ pro Monat

Bei einem angenommenen Bruttogehalt von 3.000€ monatlich, und einem Zusatzbeitrag von 1,2% ergeben sich Gesamtabgaben für die Krankenversicherung in Höhe von 15,8%. Da der Arbeitgeber die Hälfte dieser Abgaben übernimmt halbiert sich der Krankenkassenbeitrag für Sie. So ergibt sich ein Beitrag zur Krankenversicherung von monatlich 237€.


Ausnahme Beitragsbemessungsgrenze

Grundsätzlich wird der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung am Bruttogehalt des Arbeitnehmers festgelegt. Allerdings gibt es eine Beitragsbemessungsgrenze . Erhält ein Arbeitnehmer mehr Gehalt, als diese Grenze wird der Beitrag nur anhand der Grenze berechnet und steigt bei höherem Einkommen nicht weiter an.

In 2022 liegt die Beitragsbemessungsgrenze in der Kranken- und Pflegeversicherung bei 58.050 Euro jährlich beziehungsweise 4.837,50 Euro monatlich.

Unsere Service-Nummer
08000 55 8000
Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Unser Rückruf-Service
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück.
icon_43_grey
Unser Email-Service
Nutzen Sie unseren E-Mail-Service für Ihre Fragen.
icon_44_grey
Unsere Online-Beratung
Lassen Sie sich kostenlos beraten.
icon_45_grey