Skip to content
Ihr Versicherungsmakler in der Nähe

Sterbegeldversicherung

  • Finanzielle Entlastung Ihrer Angehörigen
  • Wunschbestattung und Serviceleistungen
  • Optionen ohne Gesundheitsprüfung oder Wartezeit
Sterbegeldversicherung

Kurzer Überblick Sterbegeldversicherung

  • Eine Sterbegeldversicherung bezahlt eine festgelegte Summe aus, wenn Sie versterben.
  • Ihre Angehörigen können damit die Beerdigung bezahlen und sind vor den hohen Bestattungskosten geschützt.
  • Mit einer Sterbegeldversicherung können Sie Ihre Beerdigung selbstbestimmt nach Ihren Wünschen gestalten.

Online-Beratung Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren

Was ist eine Sterbegeldversicherung?

Eine Sterbegeldversicherung (auch Sterbeversicherung, Bestattungsversicherung oder Beerdigungsversicherung genannt) bezahlt nach dem Tod der versicherten Person eine vereinbarte Versicherungssumme an eine festgelegte Person oder die Erben aus. Damit sollen die Bestattungskosten und evtl. weitere Kosten nach dem Todesfall abgedeckt werden, um Angehörige finanziell zu entlasten. 

Die Sterbeversicherung können Sie je nach Versicherer bis zu einem bestimmten Alter abschließen und die Versicherungssumme wählen, die zu Ihrer Wunschbestattung passt. Für den Abschluss der Bestattungsversicherung müssen Sie in der Regel keine Gesundheitsprüfung ablegen – diese wird lediglich verlangt, wenn Sie einen Tarif ohne Wartezeit wünschen.

Ist eine Sterbegeldversicherung sinnvoll?

Eine Sterbegeldversicherung ist vor allem sinnvoll, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie genügend Rücklagen für die Bestattungskosten bilden können und Sie Ihre Angehörigen vor den hohen Kosten schützen möchten. 

Weitere Gründe, die für eine Sterbeversicherung sprechen können: 

  • Sie möchten selbstbestimmt die Finanzierung und die Umsetzung Ihrer Beerdigung planen. 
  • Sie möchten verhindern, dass es nach Ihrem Tod zu Streitigkeiten über die Beerdigungskosten kommt. 
  • Für den Fall, dass Sie im Alter bedürftig werden, kann der Staat nicht auf das Geld aus der Versicherung zugreifen.
  • Sie sind alleinstehend und haben niemanden, der sich um die Bestattung kümmern kann.
Sie möchten eine Beratung oder sich unverbindlich informieren? Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein.

Sterbegeldversicherung Leistungen

Die grundlegende Leistung der Sterbegeldversicherung ist eine vertraglich festgelegte Kapitalsumme, die nach dem Ihrem Tod an Ihre Hinterbliebenen ausgezahlt wird. Weitere Leistungen der Beerdigungsversicherung können je nach Versicherer sein:

  • Verdopplung der Versicherungssumme bei Unfalltod
  • Kindermitversicherung
  • Services im Trauerfall, zum Beispiel psychologische Beratung, Hilfe bei der Organisation der Bestattung 
  • Bereitstellung von Vorsorge-Dokumenten (z. B. Vorsorgevollmacht) 
  • Überführung aus dem Ausland 
Experte für Sterbeversicherung - impuls AG

Sterbeversicherung Unser Expertentipp

  • Eintrittsalter: Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken über Ihre Bestattungsvorsorge und warten Sie nicht zu lange, wenn Sie eine Sterbeversicherung abschließen möchten. Zum einen zahlen Sie mit höherem Eintrittsalter deutlich höhere Beiträge. Zum anderen ist es ab einem bestimmten Alter nicht mehr möglich, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen.
  • Versicherungssumme: Informieren Sie sich über die Kosten Ihrer Wunschbestattung und wählen Sie die Versicherungssumme so, dass alle Kosten abgedeckt sind.
  • Wartezeit: Achten Sie bei der Wahl der Sterbeversicherung auf eine möglichst geringe Wartezeit. Länger als zwei Jahre sollte diese nicht sein. Bei Sterbegeldversicherungen ohne Wartezeit müssen Sie in der Regel eine Gesundheitsprüfung in Kauf nehmen.

Sterbegeldversicherung Kosten

Wie viel eine Sterbegeldversicherung kostet, hängt von diesen Faktoren ab: 

  • Versicherungssumme 
  • Alter beim Abschluss der Versicherung
  • Laufzeit
  • Länge der Wartezeit 
  • Tarif mit oder ohne Gesundheitsprüfung
  • Leistungsumfang (z. B. Verdopplung der Auszahlung bei Unfalltod)

 

Preisbeispiele:* 

  • Eintrittsalter 40 Jahre, Versicherungssumme 10.000 Euro, Tarif mit Endalter 75 Jahre, ohne Gesundheitsprüfung, Wartezeit 2 Jahre: Monatlich 24 Euro.
  • Eintrittsalter 60 Jahre, Versicherungssumme 7.500 Euro, Tarif mit Endalter 85 Jahre, ohne Gesundheitsprüfung, Wartezeit 2 Jahre: Monatlich 37 Euro.
  • Eintrittsalter 74 Jahre, Versicherungssumme 7.500 Euro, Tarif mit lebenslanger Zahlung, keine Gesundheitsprüfung, Wartezeit 2 Jahre: Monatlich 76 Euro 

 

*Quelle: DELA Lebensversicherungen, Rechner Stand: 06/2024. Bitte beachten Sie, dass es sich um Rechenbeispiele handelt. Wenn Sie wissen möchten, wie viel eine Sterbegeldversicherung in Ihrem Fall kostet, vereinbaren Sie einfach ein kostenloses Beratungsgespräch. Unsere Versicherungsexperten berechnen gerne verschiedene Angebote für Sie.

Auszahlung der Sterbegeldversicherung

Für die Auszahlung der Bestattungsversicherung gelten diese Regeln:

  • Die Sterbeversicherung wird nach Ihrem Tod als Einmalzahlung an die bezugsberechtigte Person ausgezahlt, wenn Sie diese vorher vertraglich festlegen. Sie können als bezugsberechtigt auch ein Bestattungsunternehmen angeben. 
  • Legen Sie niemanden fest, wird die Sterbegeldversicherung an Ihre Erben ausgezahlt. 
  • Beachten Sie: Wenn Sie eine bezugsberechtigte Person angeben, erfolgt die Auszahlung in der Regel innerhalb weniger Tage. Gibt es keinen Bezugsberechtigten und die Auszahlung erfolgt an die Erben, müssen diese einen Erbschein vorlegen. Da dessen Beantragung einige Zeit dauert, kann sich die Auszahlung verzögern. 
  • Die bezugsberechtigte Person benötigt für die Auszahlung diese Dokumente: Versicherungsschein, Geburtsurkunde, amtliche Sterbeurkunde und ggf. die ärztliche Bescheinigung zur Todesursache.
  • Bei einer Sterbegeldversicherung mit Wartezeit bezahlt die Versicherung nur, wenn Sie nach Ablauf der Wartezeit versterben. Versterben Sie innerhalb der Wartezeit, erhalten Ihre Hinterbliebenen die eingezahlten Beiträge zurück.
  • Versterben Sie allerdings infolge eines Unfalls, wird die Versicherungssumme auch ausgezahlt, wenn die Wartezeit noch nicht abgelaufen ist. 
  • Auszahlung der Sterbegeldversicherung zu Lebzeiten: Grundsätzlich können Sie sich die Lebensversicherung vorzeitig auszahlen lassen, indem Sie diese kündigen. Allerdings ist dies nicht sinnvoll, da Sie dadurch Geld verlieren. Denn Sie erhalten von der Versicherung den sogenannten Rückkaufswert, also Ihre Beiträge abzüglich aller Kosten der Versicherung inklusive Abschluss- und Verwaltungskosten 

Sterbegeldversicherung – Vergleich

Wir machen den Vergleich der Sterbeversicherung einfach! Wenn Sie kostenlos und unverbindlich verschiedene Tarife vergleichen möchten, vereinbaren Sie einfach ein Beratungsgespräch mit unseren Versicherungsexperten. Sie vergleichen auf der Grundlage Ihrer persönlichen Situation und Ihrer Wünsche verschiedene Angebote und finden die beste Sterbeversicherung für Sie.

Sterbegeldversicherung – FAQ

Was kostet eine Sterbegeldversicherung ab 50?

Was eine Sterbegeldversicherung kostet, hängt neben dem Eintrittsalter von weiteren Faktoren ab, zum Beispiel der Laufzeit, der Versicherungssumme und dem Leistungsumfang. Pauschal kann die Frage daher nicht beantwortet werden.

Ein Beispiel: Bei DELA kostet die Sterbegeldversicherung für einen 50-Jährigen mit einer Versicherungssumme von 7.500 Euro und der Laufzeit bis zu einem Endalter von 85 Jahren sowie einer Wartezeit von zwei Jahren rund 24 Euro im Monat (Quelle: DELA Lebensversicherungen, Rechner Sterbegeldversicherung, Stand: 06/2024).

Was kostet eine Sterbegeldversicherung ab 60?

Was eine Sterbegeldversicherung kostet, hängt neben dem Eintrittsalter von weiteren Faktoren ab, zum Beispiel der Laufzeit, der Versicherungssumme und dem Leistungsumfang. Pauschal kann die Frage daher nicht beantwortet werden.

Ein Beispiel: Bei DELA kostet die Sterbegeldversicherung für einen 60-Jährigen mit einer Versicherungssumme von 7.500 Euro und der Laufzeit bis zu einem Endalter von 85 Jahren sowie einer Wartezeit von zwei Jahren rund 38 Euro im Monat. (Quelle: DELA Lebensversicherungen, Rechner Sterbegeldversicherung, Stand: 06/2024).

Was kostet eine Sterbegeldversicherung ab 70?

Was eine Sterbegeldversicherung kostet, hängt neben dem Eintrittsalter von weiteren Faktoren ab, zum Beispiel der Laufzeit, der Versicherungssumme und dem Leistungsumfang. Pauschal kann die Frage daher nicht beantwortet werden.

Ein Beispiel: Bei DELA kostet die Sterbegeldversicherung für einen 70-Jährigen mit einer Versicherungssumme von 7.500 Euro und der Laufzeit bis zu einem Endalter von 85 Jahren sowie einer Wartezeit von zwei Jahren rund 70 Euro im Monat. Bei einer Laufzeit bis zum Lebensende kostet die Versicherung rund 60 Euro im Monat. (Quelle: DELA Lebensversicherungen, Rechner Sterbegeldversicherung, Stand: 06/2024).

Was kostet eine Sterbegeldversicherung ab 80?

Was eine Sterbegeldversicherung kostet, hängt neben dem Eintrittsalter von weiteren Faktoren ab, zum Beispiel der Laufzeit, der Versicherungssumme und dem Leistungsumfang. Pauschal kann die Frage daher nicht beantwortet werden.

Bei einigen Anbietern erhalten Sie ab 80 Jahren keine Sterbegeldversicherung mehr, andere schreiben bereits ein Höchstalter von 75 Jahren vor.

Ein Beispiel: Bei der LV 1871 kostet der Basistarif für einen 80-Jährigen mit einer Versicherungssumme von 7.500 Euro und der Laufzeit bis zum Lebensende sowie einer Wartezeit von zwei Jahren rund 90 Euro im Monat. (Quelle: LV 1871, Tarif Sterbegeld Basis, Stand: 06/2024)

Gibt es eine Sterbegeldversicherung für Eheleute?
Eine spezielle Sterbegeldversicherung für Eheleute oder Paare gibt es nicht. Jede Person schließt für sich einen eigenen Vertrag ab und gibt einen eigenen Bezugsberechtigten an.
Was zahlt die Krankenkasse für eine Beerdigung?
Seit 2004 bezahlt die Krankenkasse nichts mehr für Beerdigungen. Das gesetzliche Sterbegeld wurde zum 1. Januar 2004 abgeschafft.
Wer bekommt Sterbegeld?
Seit 2004 haben nur noch sehr wenige Personen einen Anspruch auf Sterbegeld, zum Beispiel Beamte oder Angestellte im Öffentlichen Dienst, wenn das Sterbegeld Teil des Tarifvertrags ist.
Kann man die Sterbegeldversicherung kündigen?

Die Sterbegeldversicherung können Sie in der Regel mit einer Kündigungsfrist von einem Monat kündigen. Bei einer Kündigung erhalten Sie den Rückkaufswert ausgezahlt, der meist niedriger ist als Ihre eingezahlten Beiträge, da Abschluss- und Verwaltungskosten der Versicherung abgezogen werden. 

Ab wann kann man eine Sterbegeldversicherung abschließen?
Grundsätzlich können Sie ab 18 Jahren eine Sterbegeldversicherung abschließen. Allerdings geht es in jungen Jahren meist zuerst um die Absicherung der Existenz, wodurch andere Versicherungen wichtiger sind. Die meisten Sterbegeldversicherungen werden zwischen dem 40. und 65. Lebensjahr abgeschlossen.
Bis wann kann man eine Sterbeversicherung abschließen?
Bis zu welchem Alter Sie eine Sterbeversicherung abschließen können, legt jeder Versicherer selbst fest. Bei manchen liegt das Höchstalter bei 75 Jahren, andere bieten die Versicherung bis 85 oder sogar bis 90 Jahre an (mit Gesundheitsprüfung). Je älter Sie beim Abschluss sind, desto höher sind auch die Beiträge.
Wird die Sterbegeldversicherung bei Sozialhilfe angerechnet?
Die Sterbegeldversicherung gilt als Schonvermögen, solange die Versicherungssumme die üblichen Kosten einer Beerdigung nicht deutlich übersteigt. In der Regel darf die Sterbegeldversicherung also nicht angerechnet werden, wenn Sie Sozialleistungen beziehen.
Kann man die Sterbegeldversicherung von der Steuer absetzen?
Sie können die Sterbegeldversicherung steuerlich geltend machen, wenn Sie diese bis zum 31.12.2004 abgeschlossen haben und die Laufzeit mindestens 12 Jahre beträgt. Alle Verträge ab 2005 können Sie nicht mehr absetzen.
Wie lange muss man in eine Sterbegeldversicherung einzahlen?
Wie lange Sie in Ihre Sterbegeldversicherung einzahlen müssen, hängt von der gewünschten Versicherungssumme und Ihrem Alter beim Abschluss ab. Die meisten Versicherer bieten eine Laufzeit bis zum 65., 75. oder 85. Lebensjahr an. Bei einigen ist auch eine Laufzeit bis zum Lebensende möglich.
Was wird bei einer Sterbegeldversicherung alles bezahlt?
Die Hauptleistung der Sterbegeldversicherung ist die Auszahlung einer vorher festgelegten Summe (Versicherungssumme) an die bezugsberechtigte Person oder die Erben, mit der die Beerdigungskosten bezahlt werden. Je nach Tarif gibt es noch weitere Leistungen, zum Beispiel die Verdopplung der Versicherungssumme bei einem Unfalltod oder die Rückholung bei Tod im Ausland.
Muss die Sterbegeldversicherung für die Beerdigung verwendet werden?

Grundsätzlich ist die Sterbegeldversicherung dafür gedacht, die Kosten der Beerdigung abzudecken. Wenn Sie keine bezugsberechtigte Person festlegen, geht die Summe aus der Sterbeversicherung an Ihre Erben. Da die Zweckgebundenheit in diesem Fall meist nicht vertraglich festgelegt ist, können diese theoretisch frei über das Geld verfügen. 

Wenn Sie sicherstellen wollen, dass die Versicherungssumme tatsächlich für Ihre Wunschbestattung und die anfallenden Kosten herangezogen wird, legen Sie eine Vertrauensperson oder einen Bestatter als bezugsberechtigte Person fest. Dann muss die Sterbegeldversicherung zweckgebunden für Ihre Bestattung verwendet werden.

Was ist der Unterschied zwischen Sterbegeld und Bestattungsgeld?
Die Begriffe Sterbegeld und Bestattungsgeld sind Synonyme. Das Sterbe- bzw. Bestattungsgeld als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen gibt es seit 2004 nicht mehr.
Kann man eine Sterbegeldversicherung an den Bestatter abtreten?
Ja, Sie können als Bezugsberechtigten in der Sterbegeldversicherung auch ein Bestattungsunternehmen angeben. Diesem wird dann nach Ihrem Tod die Versicherungssumme für die Beerdigungskosten ausgezahlt.
Wie kann man seine Beerdigung schon zu Lebzeiten bezahlen?
Die Sterbegeldversicherung ist eine gute Möglichkeit, um Ihre Beerdigung schon zu Lebzeiten zu planen und Streitigkeiten nach Ihrem Tod zu verhindern. Sie können die Versicherungssumme je nach den Wünschen für Ihre Bestattung festlegen und eine bezugsberechtigte Person angeben, die das Geld nach Ihrem Tod erhält und für die Beerdigung verwenden muss. Als bezugsberechtigt können Sie auch ein Bestattungsunternehmen angeben.
Auf was muss ich bei einer Sterbegeldversicherung achten?
Achten Sie bei der Höhe der Versicherungssumme darauf, dass damit die Kosten Ihrer Wunschbestattung abgedeckt sind. Wählen Sie einen Tarif mit möglichst geringer Wartezeit und legen Sie für eine schnelle Auszahlung eine bezugsberechtigte Person fest.
Gibt es eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit?
Ja, es gibt Sterbegeldversicherungen ohne Wartezeit. Allerdings wird dann von der Versicherung eine Gesundheitsprüfung gefordert. Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie in unserem Ratgeber: Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit.
Wie viel kostet die günstigste Bestattung?
Am günstigsten ist in der Regel die anonyme Feuerbestattung. Ohne Trauerfeier kostet diese je nach Bestattungsunternehmen ca. 1.500 Euro. Mehr zu den Kosten einer Beerdigung erfahren Sie in unserem Ratgeber: Was kostet eine Beerdigung?

Unsere top bewerteten Berater

Ratgeber

Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit

Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit

Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Beerdigungskosten

Was kostet eine Beerdigung?

Wann wird die Versicherungssumme der Risikolebensversicherung ausbezahlt?

Gesundheitsprüfung Risikolebensversicherung

Ist für eine Risikolebensversicherung eine Gesundheitsprüfung notwendig?

Sterbegeldversicherung Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Angebote

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Sichert Ihr Einkommen bei Berufsunfähigkeit
  • BU-Rente ab 50% Berufsunfähigkeit
  • Rentenhöhe und Versicherungslaufzeit individuell nach Ihren Bedürfnissen vereinbaren
Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung

  • Schutz vor hohen Zahnarztkosten
  • Hochwertiger Zahnersatz, Zahnreinigung & Inlays versicherbar
  • Kieferorthopädische Behandlungen insbesondere für Kinder versicherbar
Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

  • Für Hausbesitzer unverzichtbar
  • Hoher Schutz vor existenziellen Risiken
  • Wichtig: Einschluss von Elementargefahren
Tierkrankenversicherung

Tierkrankenversicherung

  • Für Hunde und Katzen
  • Freie Tierarztwahl
  • Bis zu 100% Kostenübernahme
Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge

  • Zusätzliche Vorsorge im Rentenalter
  • Staatliche Förderung in der Ansparphase
  • Die Beiträge fließen direkt von Ihrem Bruttogehalt

Private Krankenversicherung

  • Nulla consequat massa quis enim
  • Nulla consequat massa quis enim
  • Nulla consequat massa quis enim