Bin ich im Minijob gesetzlich krankenversichert?

Wer eine geringfügige Beschäftigung (Minijob) ausübt, ist dadurch nicht automatisch gesetzlich krankenversichert. Erst ab einem monatlichen Verdienst von mehr als 450 Euro meldet der Arbeitgeber den Versicherten bei einer Krankenkasse an (sofern noch keine Mitgliedschaft besteht) und führt Beiträge zur Krankenversicherung ab.

 

Minijobber bis 450 Euro sind somit selbst für ihren Krankenschutz verantwortlich und müssen aufgrund der allgemeinen Versicherungspflicht in Deutschland eine Krankenversicherung besitzen – ob sie sich für die gesetzliche oder private Krankenversicherung oder die beitragsfreie Familienversicherung entscheiden, ist ihnen dabei selbst überlassen.

 

Eine Ausnahme besteht dann, wenn sich der Versicherte bereits in einem weiteren versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis befindet. In diesem Fall gilt die Krankenversicherung auch für den Zweitjob. Werden mehrere Minijobs unter 450 Euro parallel ausgeübt, wird das Arbeitsentgeld aus beiden Beschäftigungen zusammengerechnet. Liegt die Summe bei über 450 Euro monatlich, sind beide geringfügigen Jobs versicherungspflichtig.

impuls.com
Kundenbewertungen
5 Punkte aus 2 Bewertungen (12 Monate)
5135 Gesamtbewertungen

Unsere Service-Nummer
08000 37 8000
Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Unser Rückruf-Service
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück.
icon_43_grey
Unser Email-Service
Nutzen Sie unseren E-Mail-Service für Ihre Fragen.
icon_44_grey
Unsere Online-Beratung
Lassen Sie sich kostenlos beraten.
icon_45_grey
 
Unser Service
08000 37 8000
Mo. -Fr. 08:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Online-Beratung
icon-Footer-online-beratung

Unsere Partner