Skip to content
Ihr Versicherungsmakler in der Nähe

Katze einschläfern: Infos und Kosten im Überblick

Katze einschläfern

Der Abschied von der geliebten Katze ist ein schmerzhafter und emotionaler Moment für jeden Katzenbesitzer. In manchen Fällen kann es jedoch notwendig sein, das Haustier einschläfern zu lassen, um weiteres Leiden zu verhindern.

Wann muss eine Katze eingeschläfert werden?

Der häufigste Grund eine Katze einschläfern zu lassen sind unheilbare Krankheiten der Katze, die mit starken Schmerzen und hohem Leidensdruck einhergehen. Die Euthanasie der Katze erfolgt immer nach einer tierärztlichen Beratung, bei der der Tierarzt die Lebensqualität des Tieres bewertet. Einige der häufigsten Erkrankungen, die eine Einschläferung oft erforderlich machen sind:

  • Blasenentzündung: In einigen Fällen kann eine schwere und unbehandelte Blasenentzündung bei Katzen zu schwerwiegenden Komplikationen führen.
  • Leberschaden: Eine fortgeschrittene Lebererkrankung kann zu einem starken Leiden der Katze führen.
  • Anämie: Schwere Anämie kann durch verschiedene Ursachen wie innere Blutungen oder Knochenmarkserkrankungen verursacht werden.
  • FORL (Feline odontoklastische resorptive Läsionen): FORL ist eine schmerzhafte Erkrankung der Zähne, bei der der Zahnknochen allmählich abgebaut wird. Mit dem Fortschreiten der Krankheit leidet das Tier unter starken Schmerzen.
  • Demenz: Eine fortgeschrittene Demenz bei Katzen kann zu einem erheblichen Leidensdruck führen, da die Katze Desorientierung, Verwirrung und einen Verlust der Lebensqualität erlebt.
  • Tumor im Maul: Ein Tumor im Maul kann zu starken Schmerzen, Schwierigkeiten beim Fressen und einer Beeinträchtigung der Lebensqualität führen. Wenn der Tumor inoperabel ist oder sich in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, kann eine Einschläferung als eine Möglichkeit zur Linderung des Leidens in Erwägung gezogen werden.
  • Diabetes: Bei schlecht kontrolliertem Diabetes bei Katzen können Komplikationen auftreten, die zu einem schlechten Allgemeinzustand der Katze führen.
  • HCM (Hypertrophe Kardiomyopathie): HCM ist eine Herzerkrankung, die das Herzgewebe verdickt und zu einer eingeschränkten Herzfunktion führt. Die Katze leidet unter Atembeschwerden, Schmerzen und einer starken Beeinträchtigung der Lebensqualität.
  • Blindheit: Wenn eine Katze aufgrund von Augenerkrankungen oder Verletzungen erblindet und ihre Lebensqualität dadurch stark beeinträchtigt ist, kann eine Einschläferung als eine Möglichkeit in Betracht gezogen werden.
  • Blasensteine: Wiederkehrende Blasensteine können zu chronischen Schmerzen und Infektionen führen, die das Wohlbefinden der Katze erheblich beeinträchtigen.
  • Herzinsuffizienz: Bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz kann die Belastung des Herzens zu einem unerträglichen Leiden für die Katze führen.
  • Inkontinenz: Eine schwere Inkontinenz, bei der die Katze unfähig ist, ihre Blase zu kontrollieren, kann zu einem erheblichen Leidensdruck führen.
  • Arthrose: Fortgeschrittene Arthrose kann zu starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führen.

Wichtig: Das sind nur einige Beispiele für Krankheiten, die die Lebensqualität der Katze stark beeinträchtigen können. Letztendlich entscheidet der Tierarzt, wie krank Ihr Haustier ist und ob es eingeschläfert werden muss.

Wo kann man die Katze einschläfern?

Einschläferung zu Hause

Es gibt Tierärzte, die einen Hausbesuch für die Einschläferung anbieten. Ihre Katze in einer vertrauten Umgebung einschläfern zu lassen, erspart ihr möglichst viel Stress. Dies kann den Abschied für Sie etwas leichter machen.

Einschläferung in der Tierarztpraxis

Der Vorteil einer Tierarztpraxis besteht darin, dass sie speziell für medizinische Eingriffe ausgestattet ist. Der Einschläferungsprozess kann somit komplikationslos durchgeführt werden.

Wie läuft die Einschläferung bei einer Katze ab?

Die Einschläferung einer Katze erfolgt durch eine Injektion eines starken Sedativums (Beruhigungsmittel), gefolgt von einer Überdosis eines Narkosemittels. Dieser Prozess wird von einem Tierarzt durchgeführt, der das Tier medizinisch betreut und sicherstellt, dass der Vorgang so stressfrei wie möglich verläuft.

Der Tierarzt wird die Katze zuerst entspannen, indem er ihr das Beruhigungsmittel verabreicht. Dadurch wird die Katze schläfrig, so dass sie keinen Stress oder Schmerzen empfindet. Anschließend wird der Tierarzt das Narkosemittel verabreichen, das die Katze in einen tiefen und friedlichen Schlaf versetzt. Während des Prozesses überwacht der Tierarzt sorgfältig die Vitalparameter der Katze, um sicherzustellen, dass der Vorgang reibungslos verläuft.

Leiden Katzen bei der Einschläferung?

Es besteht kein Grund zur Sorge, dass Ihr geliebtes Haustier während der Euthanasie leiden wird. Bei einer fachgerechten Einschläferung durch einen Tierarzt spüren Katzen normalerweise keine Schmerzen. Die Euthanasie erfolgt mit Hilfe von speziellen Medikamenten, die eine tiefe Sedierung und einen schmerzlosen Tod ermöglichen.

Katze einschläfern: Kosten

Die GOT gibt den Gebührenrahmen für tierärztliche Leistungen für Katzen vor. Der Tierarzt kann je nach Aufwand zwischen dem 1-fachen und 3-fachen Satz wählen. Die Einschläferung einer Katze durch Injektion kostet zwischen 30,78 und 92,34 Euro. Für die verabreichten Arzneimittel und die anschließende Tierkörperbeseitigung fallen zusätzliche Kosten an, die je nach Tierarztpraxis variieren können.

Was passiert nach dem Einschläfern?

Als Katzenbesitzer können Sie entscheiden, was mit dem Körper des Tieres als nächstes passieren soll. Es stehen Ihnen folgende Optionen offen:

  • Individuelle Einäscherung: Sie können sich für eine individuelle Kremierung entscheiden, bei der der Körper der Katze einzeln eingeäschert wird. Die Asche kann dann in einer Urne aufbewahrt oder anderweitig bestattet werden.
  • Sammeleinäscherung: Bei einer Sammeleinäscherung werden mehrere Tiere in einer speziellen Einäscherungsanlage zusammen eingebracht und kremiert. Die Überreste werden dann in einem Sammelgrab beigesetzt.
  • Begräbnis auf Ihrem Grundstück: Wenn Sie über einen eigenen Garten verfügen, können Sie Ihre Katze selbst dort beerdigen.
  • Tierfriedhof: Eine weitere Möglichkeit Ihre Katze zu beerdigen, bieten speziell dafür vorgesehene Tierfriedhöfe. In vielen großen Städten finden Sie diese Ruhestätte für Haustiere. Dort stehen Ihnen verschiedene Bestattungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie Einzelgräber, Reihengräber oder Urnengräber.

Katzenkrankenversicherung: Die beste Versorgung für Ihre Katze

Mit einer Katzenkrankenversicherung können Sie dafür sorgen, dass Ihre Katze die beste medizinische Versorgung erhält, auch bei Notfällen. Sie können die Leistungen einschließen, die Ihnen wichtig sind und so den Schutz für Ihre Katze selbst zusammenstellen. Haben Sie Fragen? Dann vereinbaren Sie einfach ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch. Alternativ können Sie die Katzenkrankenversicherung auch über den Tarifrechner selbst abschließen.

Katzenkrankenversicherung Online-Abschluss oder Beratung?

Derzeit beliebt

Katzenkrankheiten

Katzenkrankheiten: Häufige Krankheiten bei Katzen

FIP Katze

FIP bei Katzen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Wurmkur Katzen

Wurmkur bei Katzen: Tierarzt, Hausmittel & mehr

Bleiben Sie auf dem Laufenden. impuls Newsletter abonnieren

Mit unserem Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen rund um das Thema Versicherungen - mit Ratgebern, Tipps und Trends sowie Service-Themen. Für die Anmeldung einfach hier ihre E-Mail Adresse eintragen: