Was versteht man unter einem Vermögensschaden?

Der Vermögensschaden ist juristisch klar zu trennen vom Sach- oder Personenschaden. Bei einem Vermögensschaden ist der geldwerte Nachteil einer Person die Folge des entstandenen Schadens. D

er Begriff des Vermögensschadens kann in den echten bzw. reinen Vermögensschaden und den unechten Vermögensschaden unterschieden werden.

Was bedeutet echter bzw. reiner Vermögensschaden?


Der echte Vermögensschaden liegt immer dann vor, wenn ein finanzieller Nachteil nicht aus einem Sach- oder Personenschaden resultiert. Stattdessen führen Fehler im Rahmen der beruflichen Tätigkeit zu einem rein finanziellen Schaden bei einem Dritten. Echte Vermögensschäden entstehen beispielsweise bei der Finanz- und Steuerberatung, bei falscher Rechtsberatung und beim Abschluss von wirtschaftlich bedeutsamen Verträgen.

Unsere Service-Nummer
08000 55 8000
Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Unser Rückruf-Service
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück.
icon_43_grey
Unser Email-Service
Nutzen Sie unseren E-Mail-Service für Ihre Fragen.
icon_44_grey
Unsere Online-Beratung
Lassen Sie sich kostenlos beraten.
icon_45_grey