Welche Pflegezusatzversicherungen werden staatlich gefördert?

Pflegetagegeld-Verträge, die die nachfolgend aufgeführten Kriterien erfüllen, erhalten die staatliche Förderung in Form von Zulagen:

  • Antragsteller dürfen nicht auf Grund von Vorerkrankungen abgelehnt werden, und es dürfen auch keine Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge vereinbart werden.
  • Der Versicherer kann den Vertrag nicht ordentlich kündigen.
  • Das Pflegetagegeld muss bei Pflegestufe III monatlich mindestens 600 Euro betragen, bei Pflegestufe II mindestens 30 %, bei Pflegestufe I mindestens 20 % und bei Pflegestufe 0 mindestens 10 % der vereinbarten Leistung für Pflegestufe III.
  • Sobald die soziale oder die private Pflegepflichtversicherung die Pflegebedürftigkeit anerkannt hat, muss die Zahlung der entsprechenden Leistung aus dem „Pflege-Bahr-Zusatzvertrag“ beginnen.
  • Als Wartezeit können maximal 5 Jahre vereinbart werden.
  • Besteht für den Versicherungsnehmer Arbeitslosigkeit oder erhält er Leistungen zur Grundsicherung (Soziahilfe), so kann er den Vertrag bis zu drei Jahre ruhen lassen.
  • Die Abschlusskosten dürfen maximal zwei Monatsbeiträge und die Verwaltungskosten höchstens 10 % der Bruttoprämie betragen.

 

impuls.com
Kundenbewertungen
4.9 Punkte aus 11 Bewertungen (12 Monate)
5134 Gesamtbewertungen

Unsere Service-Nummer
08000 36 8000
Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Unser Rückruf-Service
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück.
icon_43_grey
Unser Email-Service
Nutzen Sie unseren E-Mail-Service für Ihre Fragen.
icon_44_grey
Unsere Online-Beratung
Lassen Sie sich kostenlos beraten.
icon_45_grey
 
Top-Versicherungsmakler 2018

impuls_TOP_Vericherungsmakler_2018

Unser Service
08000 36 8000
Mo. -Fr. 08:00 Uhr bis 20.00 Uhr
Online-Beratung
icon-Footer-online-beratung

Unsere Partner